WELTBUERGER-Taschengeld-Stipendien von weltweiser

      WELTBUERGER-Taschengeld-Stipendien von weltweiser

      Der unabhängige Bildungsberatungsdienst weltweiser vergibt im Rahmen der Jugendbildungsmesse JUBi für das Schuljahr 20010/11 sowie für das Schuljahr 2011/12 jeweils zwei WELTBÜRGER Stipendien.

      1. Taschengeld-Stipendium für einen Schuljahresaufenthalt im Wert von 1650 Euro
      2. Taschengeld-Stipendium für einen Halbjahresaufenthalt im Wert von 900 Euro


      Zielgruppe
      Die WELTBÜRGER Stipendien richten sich an Jugendliche aller Schulformen. Grundsätzlich gilt, dass neben dem persönlichen Engagement in den Bereichen Soziales, Kultur, Wissen, Innovation, Sport, Musik, Kunst oder Journalismus nicht zuletzt auch die finanziellen Möglichkeiten der Bewerber/innen bei der Stipendienvergabe berücksichtigt werden.

      Voraussetzungen
      Das Bewerbungsverfahren bei einer Austauschorganisation mit Firmensitz in Deutschland muss bereits durchlaufen sein und ein Programmplatz (zumindest unter Vorbehalt) garantiert sein.

      Ausschüttung
      Die WELTBÜRGER-Taschengeld-Stipendien von weltweiser werden während des Aufenthalts in einer Höhe von monatlich 150 Euro auf ein Konto des Stipendiaten angewiesen, welches bei einem Kreditinstitut in Deutschland geführt wird. Im ersten und letzten Monat (Monat fünf oder zehn) des Aufenthalts werden je 75 Euro zusätzlich überwiesen, da man
      in diesen Zeiträumen aus unterschiedlichen Gründen gemeinhin mehr Geld benötigt. (Diese Regelung bezieht sich auf die große Mehrheit der Programme, die fünf bzw. zehn Monate dauern. Bei Programmen mit einer Dauer von sechs bzw. zwölf Monaten werden sechs bzw. zwölf mal 150 Euro überwiesen.)

      Verpflichtung
      Allen WELTBÜRGER Stipendien ist gemeinsam, dass von den Stipendiaten nicht nur ein ausführlicher Erfahrungsbericht (mindestens 1.500 Wörter) angefertigt wird, sondern sie sich während oder nach ihrem Auslandsaufenthalt einen weiteren Bericht mit einem – von ihnen völlig frei zu wählenden – gesellschaftlichen oder kulturellen Phänomen ihres Gastlandes auseinandersetzen. Diese Berichte können auf Wunsch auch durch selbst gedrehte Videodokumentationen ersetzt werden. Alle Stipendiaten stimmen einer zeitlich und räumlich unbegrenzten Veröffentlichung dieser
      Berichte bzw. Dokumentationen sowie einer namentlichen Nennung im Zusammenhang mit den Stipendien zu.

      Bewerbungsverfahren

      Schritt A:
      Du schickst uns folgende Bewerbungsunterlagen zu:
      1. Ein Schreiben in der von dir gewählten Länge, in dem du darlegst, wer du bist, warum du meinst, für einen langfristigen Auslandsaufenthalt geeignet zu sein und warum wir gerade dich fördern sollten. (Bitte Name, vollständige Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer und Emailadresse nicht vergessen!)
      2. Zwei Fotos deiner Wahl, die dich zeigen bzw. etwas über dich ausdrücken
      3. Eine Kopie des letzten vorliegenden Einkommensteuerbescheids deiner Erziehungsberechtigten

      Schritt B:

      Wir sichten alle Bewerbungen, fordern ggf. zusätzliche Unterlagen an und laden schließlich diejenigen Bewerber/innen ein, die aus unserer Sicht in die engere Wahl für die WELTBÜRGER-Taschengeld-Stipendien von weltweiser kommen. Kurze Zeit nach den Auswahlgesprächen geben wir die Stipendiaten bekannt. Die Kosten für die Anreise zu den Auswahlgesprächen auf Schloss Cappenberg in Nordrhein-Westfalen sind von den Bewerbern selbst zu tragen.

      Fristen
      15. August 2009 bis 15. Februar 2010: Einreichung der Bewerbungsunterlagen für das Schuljahr 2010/11
      März/April 2010: Einladung und Auswahl der Stipendiaten

      15. August 2010 bis 15. Februar 2011: Einreichung der Bewerbungsunterlagen für das Schuljahr 2011/12
      März/April 2011: Einladung und Auswahl der Stipendiaten

      Kontakt und Rückfragen
      Schick die Bewerbungsunterlagen bitte per Post an:
      weltweiser – der unabhängige Bildungsberatungsdienst
      Schloss Cappenberg – 59379 Selm-Cappenberg

      Rückfragen zu den WELTBÜRGER-Taschengeld-Stipendien von weltweiser beantworten wir gerne persönlich auf der in 12 deutschen Städten stattfindenden Jugendbildungsmesse JUBi oder hier .

      Weitere Informationen über weltweiser – der unabhängige Bildungsberatungsdienst


      Abschließender Tipp
      Wer sich nicht für ein Stipendium bewirbt, wird nie herausfinden, ob man vielleicht zu den glücklichen Stipendiaten hätte zählen können. Denkt nicht daran, was die anderen alles besser können, sondern daran, was euch als Menschen auszeichnet.

      - Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
      - Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.